1. Geltung

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge mit Privat- und Firmenkunden.


2. Anmeldung und Vertrag

Der Vertrag kommt mit der Kursanmeldung und ihrer schriftlichen Bestätigung durch Sprachkosmos / Kulturkosmos Leipzig e. V.  zustande. Der Vertrag wird unter der Bedingung geschlossen, dass die auf der Internetseite www.sprachkosmos.de beziehungsweise im Kursprogramm genannte Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Nachträgliche Änderungen, insbesondere das nachträgliche Geltendmachen von Ermäßigungen, kommen nicht in Betracht.
 

3. Teilnahmevoraussetzungen

Sprachkosmos / Kulturkosmos Leipzig e. V.  kann die Teilnahme an einem Kurs beziehungsweise an einer Veranstaltung von persönlichen, sprachlichen beziehungsweise sachlichen Voraussetzungen abhängig machen. Soweit möglich, wird über die erforderlichen Teilnahmevoraussetzungen im Internet informiert.
 

4. Maximale Gruppengröße

Die Teilnehmerzahl in einer regulären Sprachkursgruppe ist auf acht Teilnehmer beschränkt. Ausnahmen können individuell ausgehandelt werden und bedürfen der Schriftform.
 

5. Entgelte und Zahlungsmodalitäten

Die zum Zeitpunkt der Anmeldung gültige Preisliste von Sprachkosmos / Kulturkosmos Leipzig e. V.  ist Vertragsbestandteil.
Soweit nicht anders vereinbart, muss die gesamte Gebühr vor Kursbeginn geleistet werden. 
Die Gebühren können in bar oder per Banküberweisung beglichen werdenIn begründeten Einzelfällen kann eine Ratenzahlung vereinbart werden.
 

6. Haftungsausschluss

Bei Unfällen, Diebstählen und sonstige Schädigungen haftet Sprachkosmos / Kulturkosmos Leipzig e. V.  nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Für Unfälle und sonstige Schädigungen während des Hin- bzw. Rückweges wird keine Haftung übernommen.
 

7. Unterrichtsmaterialien und Lehrwerke

Die Kosten für anfallende Kopien sind in den Gebühren enthalten.
Falls die Verwendung eines Lehrbuches notwendig ist, wird auf der Homepage und in der Kursbeschreibung darauf hingewiesen. Lehrwerke und Kursbücher sind nicht in den Gebühren inbegriffen und müssen gegebenenfalls von den Teilnehmern beschafft werden.
 

8. Rücktritt und Kündigung

Sprachkosmos/Kulturkosmos Leipzig e. V.  kann vom laufenden Vertrag zurücktreten oder ihn kündigen, wenn ein Kursangebot aus folgenden Gründen nicht oder nur teilweise stattfinden kann:
– bei höherer Gewalt (zum Beispiel bei Erkrankung der Kursleitung).
– wenn die tatsächliche Teilnehmerzahl eines Kurses dauerhaft (mindestens an drei aufeinander folgenden Veranstaltungsterminen) unter die unterrichtsmethodisch gebotene Mindestzahl sinkt.
 

9. Weitere mögliche Gründe für eine Kündigung

durch Sprachkosmos/Kulturkosmos Leipzig e. V.  liegen insbesondere in folgenden Fällen vor:
– bei nicht erfolgter Zahlung des Entgelts bzw. bei nicht rechtzeitiger Zahlung vereinbarter Raten.
– bei fehlenden sachlichen Voraussetzungen eines Teilnehmers (insbesondere bei großer Abweichung vom Sprachniveau des Kurses).
– bei Verstößen gegen die Hausordnung.

Kündigt Sprachkosmos/Kulturkosmos Leipzig e. V.  während eines laufenden Kurses, so werden bereits bezahlte Entgelte für nicht in Anspruch genommene Leistungen zurückgezahlt. Die Verwaltungsgebühr wird nicht erstattet.
Die Kündigung bedarf der Schriftform.
 

10. Kündigung und Widerruf durch Teilnehmer

Teilnehmer können den Vertrag schriftlich, ohne Angabe von Gründen, kündigen. Grundlage ist der Eingang der Kündigung, nicht der Poststempel.
Bei einer Kündigung bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird das bereits bezahlte Entgelt zurückerstattet. Die bei der Anmeldung entrichtete Verwaltungsgebühr wird nicht erstattet.
Bei einer Kündigung ab dem 13. Tag bis einen Werktag vor Veranstaltungsbeginn werden 75 Prozent der bereits bezahlten Gebühren zurückerstattet. Die bei der Anmeldung entrichtete Verwaltungsgebühr wird nicht erstattet.
Bei einer Kündigung ab dem Tag des Veranstaltungsbeginns besteht kein Anspruch auf Erstattung des Entgelts.

Weist der Kurs beträchtliche Mängel auf, haben betroffene Teilnehmer die Pflicht, auf den Mangel schriftlich hinzuweisen und der Leitung innerhalb einer angemessenen Frist Gelegenheit zu geben, den Mangel zu beseitigen. Verstreicht diese Frist, können die Teilnehmer den Vertrag kündigen und das Entgelt für die nicht in Anspruch genommenen Leistungen zurückerhalten.
 

11. Organisatorische Änderungen

Es besteht kein Anspruch darauf, dass die Veranstaltung von den auf der Internetseite angekündigten Lehrkräften geleitet wird.
Ein einzelner Kurstermin kann bei nicht ausreichender Teilnehmerzahl oder infolge höherer Gewalt (z. B. Erkrankung der Kursleitung, Störung des öffentlichen Personennahverkehrs) abgesagt werden. Nach Möglichkeit wird der Unterricht nachgeholt. Ist eine Nachholung nicht möglich, werden bereits gezahlte Gebühren erstattet. Weitergehende Ansprüche der Teilnehmer bestehen nicht.
Kann eine Veranstaltung aufgrund einer zu geringen Zahl von Anmeldungen nicht wie geplant begonnen werden, erhalten die Teilnehmer das bereits entrichtete Entgelt sowie die Verwaltungsgebühr zurück.
Teilnehmer, die einen Kurstermin mindestens 48 Stunden vor Beginn absagen, können die versäumten Stunden unentgeltlich nachholen. Diese Möglichkeit ist jedoch nur gegeben, wenn es in einem laufenden Kurs gleicher Niveaustufe einen freien Platz gibt.
 

12. Feiertage

An gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt.
Ausnahmen von dieser Regelung können individuell vereinbart werden.
 

13. Urheberrecht

Die verwendeten Arbeitsmaterialien sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Einwilligung vervielfältigt oder verbreitet werden.
Das Fotografieren während einer Veranstaltung ist ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet. Dasselbe gilt für die Erstellung von Video- und / oder Audioaufnahmen.
 

14. Datenschutz

Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihre Daten zur Durchführung des Anmelde-, Abrechnungs- und Leistungsnachweisverfahrens elektronisch erfasst und bearbeitet werden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.
 

15. Salvatorische Klausel

Sollten Teile oder einzelne Formulierungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein, bleiben die übrigen Teile in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine rechtlich zulässige zu ersetzen, die der unzulässigen nach Inhalt und wirtschaftlicher Auswirkung am nächsten kommt.
 

16. Gerichtsstand

Für den Vertrag gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist Leipzig.